AlteMusik-JamSession mit Tanz

Samstag, 25. September
ab 21:00

Hochschule für Graphik und Buchkunst, Atrium

(im Anschluss an das Konzert)

Forum für alle spontanen Musiker*innen und Tänzer*innen

Sessionmaster: Michael Spiecker
Tanzmeisterin:
Mareike Greb

Martin Erhardt (Halle/Leipzig)

Martin Erhardt widmet sich gleichermaßen Kunst und Pädagogik, Theorie und Praxis, Improvisation, Komposition und Interpretation in Mittelalter, Renaissance und Barock. Er unterrichtet einerseits historische Improvisation und Musiktheorie an den Hochschulen in Weimar und Leipzig sowie Blockflöte am Konservatorium in Halle – andererseits konzertiert er auch als Blockflötist, Cembalist, Organist, Portativspieler und Sänger, u.A. in den Ensembles all‘improvviso und Nusmido. Er ist der Autor des Lehrbuchs »Improvisation mit Ostinatobässen« sowie Leiter von EX TEMPORE (Leipziger Improvisationsfestival für Alte Musik) und BACHs MAL SELBST (Internationaler Improvisationswettbewerb für Alte Musik Ensembles in Weimar).

Workshops Sonntag

Sonntag, 26. September
10:00–12:30 und 13:30–16:00

Hochschule für Musik und Theater, Dittrichring 21

Teilnahmegebühr: 40 € / ermäßigt 25 €

  • alle Instrumente 415 Hz: Robert de Bree (NL)
  • alle Instrumente 440 Hz: Jostein Gundersen (N)
  • Vokal: Martin Erhardt (D)

Die Teilnehmer wählen zu Beginn, welches Thema / welchen Dozenten sie besuchen. Ein Wechsel der Gruppe während die Kurse schon laufen ist nicht mehr möglich.


Michael Spiecker (Leipzig)

Michael Spiecker studierte Violine in München, Dresden und Birmingham und Barockvioline in Leipzig. Seit 2007 wirkte er in verschiedenen deutschen Orchestern wie den Nürnberger Symphonikern und den Sächsischen Landesbühnen. Er gründete das Barockensemble „Les Matelots“, das sich die Wiederbelebung der barocken Improvisationskultur zum Ziel gesetzt hat. 2014 erschien die erste CD dieses Ensembles mit Tänzen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Kammermusikalische Projekte führten den Geiger in viele Länder Europas und nach Israel. Als Musiker im Trio Zeitsprung verbindet er seine Vergangenheit als studierter protestantischer Theologe mit seinem heutigen künstlerischen Beruf. Mit seinem Ensemble all‘improvviso erschien 2017 das Album „Ohrwürmer auf Reisen“. Er unterrichtete Violine an verschiedenen Musikschulen und gab Kurse für historische Improvisation für die „Prätorianer Leipzig“ und bei EX TEMPORE. Derzeit leitet er die Musikschule Schwabach.

Mareike Greb (Leipzig)

Die Tänzerin und Schauspielerin mit Schwerpunkt auf „Historischer Aufführungspraxis“ begann sich bereits mit 16 Jahren nach einer Ballettausbildung am Theater der historischen Tanzkunst zu widmen und lernte neben ihrer Mitgliedschaft im Ensemble Tourdion (Saarland) bei Lieven Baert, Véronique Daniels, Markus Lehner, Barbara Sparti, Kaj Sylegard u. A. Sie leitet mehrere Ensembles, wie die Erfurter Tanzgilde und die Torgauer Renaissancetänzer, ist selbst Mitglied des Ensemble Les Apricots und ist solo und in verschiedenen Besetzungen mit Kursen und Auftritten international unterwegs, u. a. ist sie Leiterin der Abteilung Musiktheater an der Musikschule Merzig und Dozentin beim Wittenberger Renaissancemusikfestival.

In ihrem Studium der Theaterwissenschaften, Musikwissenschaften und Komparatistik an der Universität Leipzig beschäftigte sie sich auch wissenschaftlich intensiv mit den Tänzen und dem Theater in Mittelalter, Renaissance und Frühbarock und veröffentlichte 2008 eine Arbeit zur Tanzanthropologie „Die Gaillarde und ihr Erbe“.

Jostein Gundersen (Bergen)

Jostein Gundersen unterrichtet seit 2011 an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig das Fach historische Improvisation und war schon in den vergangenen Editionen des Leipziger Improvisationsfestivals mehrfacher Workshopdozent und Sessionmaster. Neben seiner Tätigkeit in Leipzig leitet er eine Blockflötenklasse an der Grieg-Akademie in seiner norwegischen Heimatstadt Bergen. Dort graduierte er 2009 im Norwegian Programme for artistic research (äquivalent zum akademischen PhD) als erster Künstler mit dem Fokus auf Alter Musik.

Workshops Freitag

Freitag, 24. September
10:00–12:30 und 13:30–16:00

Hochschule für Musik und Theater, Dittrichring 21

Teilnahmegebühr: 40 € / ermäßigt 25 €

  • alle Instrumente 415 Hz: Andreas Böhlen (D)
  • alle Instrumente 440 Hz: Josué Melendez (MX)
  • Vokal: Ariane Jeßulat (D)

Die Teilnehmer wählen zu Beginn, welches Thema / welchen Dozenten sie besuchen. Ein Wechsel der Gruppe während die Kurse schon laufen ist nicht mehr möglich.



Workshops Samstag

Samstag, 25. September
10:00–12:30 und 13:30–16:00

Hochschule für Musik und Theater, Dittrichring 21

Teilnahmegebühr: 40 € / ermäßigt 25 €

  • Tasteninstrumente: Emmanuel Le Divellec (F)
  • alle Instrumente 415 Hz: Markus Schwenkreis (D)
  • alle Instrumente 440 Hz: James Hewitt (GB)
  • Vokal: Ivo Haun de Oliveira (BR)
  • für Kinder & Jugendliche: Michael Spiecker (D)
  • Tanzkurs zum Praetoriusjahr: Mareike Greb (D)

Die Teilnehmer wählen zu Beginn, welches Thema / welchen Dozenten sie besuchen. Ein Wechsel der Gruppe während die Kurse schon laufen ist nicht mehr möglich.

Auch 2021 bieten wir einen Improvisationsworkshop für Kinder & Jugendliche von ca. 11-18 Jahren an. Wer schon seit ein paar Jahren ein Instrument lernt und gerne mit anderen zusammen Musik ohne Noten machen möchte, ist hier genau richtig! Spezielleres Vorwissen müsst ihr nicht mitbringen.